null

Ein Zeichen für den Frieden in Europa

``Gerade in Zeiten wie diesen ist es schön, das Friedenslicht miteinander zu teilen.``

null

#teiledasLicht

Dieses Jahr findet unsere Friedenslicht Aktion vorwiegend online statt. Das bedeutet für mich allerdings nicht, dass wir Frieden nicht miteinander teilen können. Gerade in dieser Zeit sollen wir uns gegenseitig ein Licht schenken. Sei dabei und teile das Licht!

Die Übergabe des Friedenslichts

Das Friedenslicht wird jedes Jahr an den Präsidenten des Europäischen Parlaments, David Sassoli, übergeben.

Frieden in Europa bedeutet für mich...

Es freut mich besonders, dass viele meiner Kolleginnen und Kollegen meine Aktion unterstützen. Was Frieden in Europa für uns bedeutet, kannst du hier lesen!

MEP Angelika Winzig

Frieden in Europa bedeutet für mich Freiheit und Sicherheit und ist die Voraussetzung für unsere Lebenqualität.

NR Abg. Claudia Plakolm

Frieden in Europa bedeutet für mich ein gemeinsames Miteinander aller Nationen und Religionen.

NR Abg. Johanna Jachs

Frieden in Europa bedeutet für mich, das Verbindende vor das Trennende zu stellen, weil wir in Europa vor allem Partner, und nicht nur Nachbarn sind.

Fotocredit: Manuel Horn

NR Abg. Peter Haubner

Unsere EU ist das Friedensprojekt. Friede, Freiheit & Demokratie sind allerdings keine Selbstverständlichkeit, daher ist das Miteinander – vor allem gerade jetztin dieser schwierigen Zeit – das Wichtigste in unserem gemeinsamen Europa.

 Julian Angerer

MEP Barbara Thaler

Friede bedeutet für mich toleranter und respektvoller Umgang miteinander und ein Leben in Freiheit und Gerechtigkeit.

Martin Lahousse

MEP Alexander Bernhuber

Friede in Europa ist etwas ganz Besonderes, das wir haben und auch weiter schützen müssen. Unsere Großeltern, Urgroßeltern sind im Krieg aufgewachsen in Europa. Und diesen Frieden, den wir haben, sollen wir auch weiterhin so lange wie möglich wahren.

MEP Lukas Mandl

Friede in Europa, das bedeutet für mich nicht nur die Abwesenheit von Krieg – das sowieso – aber Friede ist viel mehr als nur „Kein gegeneinander“. Friede ist auch mehr als nur ein „Nebeneinander“. Friede das ist ein „Miteinander“ und der Friede ist etwas, an dem jede und jeder jeden Tag mitwirken kann, damit er da ist und damit er bleibt.

Paul Gruber

MEP Simone Schmiedtbauer

Frieden in Europa bedeutet für mich, dass meine Kinder jeden Winkeln in Europa bereisen können, und sich dort sicher, geborgen und akzeptiert fühlen.

Martin Lahousse

MEP Othmar Karas

Friede ist ein Geschenk, das man sich durch Respekt, Rücksichtname und Aufrichtigkeit immer neu erarbeiten muss.

MEP Christian Sagartz

Friede – der beginnt ganz klein. In der Familie, im Freundeskreis.

Land OÖ

OÖ LR Markus Achleitner

Ein internationales Zeichen des Friedens, des Zusammenhalts und der Zuversicht: Das Friedenslicht.
Gerade in dieser herausfordernden Zeit geht dieses Symbol des Weihnachtsfriedens – durch den Brauch des ORF Oberösterreich – von unserem Bundesland aus in weite Teile der Welt.
© Parlamentsdirektion / PHOTO SIMONIS

NR Abg. Tanja Graf

Friede, Toleranz und ein Respekt gehören für mich zu einem vereinten Europa. Nur wenn wir unsere Kräfte bündeln, kann sich eine geeinte europäische Stimme weiterhin für ein friedliches Miteinander einsetzen.

© Parlamentsdirektion / Photo Simonis

NR Abg. Klaus Fürlinger

Frieden ist die Grundvoraussetzung für ein lebenswertes Leben. Auf unserem Kontinent haben wir seit 75 Jahren Frieden. Keine Selbstverständlichkeit. Das Friedenslicht erinnert uns jedes Jahr daran, welche Bedeutung Friede für uns Menschen hat.

NR Abg. Laurenz Pöttinger

Frieden in Europa ist für mich keine Selbstverständlichkeit. Frieden muss man immer wieder aufs Neue erarbeiten und versuchen für die zukünftigen Generationen zu bewahren.
Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es wichtig, dass wir als Europa gemeinsam an einem Strang ziehen.

Die Geschichte des Friedenlichts

Der Brauch des Friedenslichts im EU Parlament

1995 hat der oberösterreichische Europaabgeordnete Paul Rübig die Tradition des Friedenslichts in das Europäische Parlament gebracht. Seitdem wird jedes Jahr in der Dezember-Plenarwoche in Straßburg von Schülerinnen und Schülern aus Oberösterreich das Friedenslicht an das Europäischen Parlaments, den Europarat und an die Stadt Straßburg im Rahmen eines feierlichen Festaktes überreicht.
Mit vorigem Jahr habe ich erstmals die Organisation der Friedenslichtübergabe übernommen und mehr als 90 Schülerinnen und Schüler bei den Feierlichkeiten in Straßburg begrüßt. Aufgrund der aktuellen Situation ist es heuer leider nicht möglich, das Friedenslicht wie gewohnt zu überreichen.
Dennoch ist es aber gerade in diesen schwierigen Zeiten wichtig, beliebte Traditionen weiterzuführen, daher haben wir uns eine Alternative überlegt.

Das Friedenslicht 2020

Mit der virtuellen Friedenslichtübergabe wollen wir ein Zeichen der Hoffnung und des Friedens in Europa setzen.
Dank des Einsatzes der Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der HTL Wels, der HLW Steyer und der MS Schwanenstadt geben wir das Licht daher heuer nicht persönlich sondern per Video weiter und teilen zeitgleich unsere Vision für ein friedvolles Europa.
Mit dem Hashtag “TeiledasLicht” wollen wir Menschen in ganz Österreich motivieren, ihre Nachricht zu “Was bedeutet Friede in Europa für mich” zu teilen und so ein starkes Symbol für ein geeintes, hoffnungsvolles Europa zu setzen.

 

Hier kannst du die virtuelle Reise des Friedenslichts verfolgen!